Aktuelles - pro Hund andaluz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

News
am 12.12.2018

Duque braucht ein Weihnachtswunder!
Im Februar 2017 kam Duque in die Tötungsstation und litt dort sehr, deshalb übernahmen unsere spanischen Kollegen ihn ins Tierheim.
Doch auch dort ist Duque tief traurig und er kommt mit den Leben im Zwinger nicht klar. Still und unauffällig leidet dieser Hund...
Nun ist der Punkt gekommen an dem Duque beginnt sich aufzugeben. Zwischen diesen beiden Fotos liegen 1,5 Jahre. Aus dem ehemaligen weißen Schatz ist ein Wrack geworden, denn dieses Leben fordert seinen Tribut. Duque verweigert das Futter und mag auch nicht mehr spazieren gehen. Meist kauert er in einer Ecke des Zwingers, teilnahmslos, krank vor Kummer und unsagbar traurig.
Dieser Hund muss dort raus!! Bitte teilt diesen Beitrag auf jede erdenkliche Möglichkeit, denn Duque braucht ein Weihnachtswunder !
Kontakt bitte ausschliesslich über info@pro-hund-andaluz.de oder Tel 02305 3098952





am 1.12.2018

Endlich dürfen wir sagen: “ Willkommen im neuen Leben Paca“
Jeder Hund hat ein Zuhause verdient, dass steht außer Frage. Aber es gibt diese Schicksale die uns berühren, mitnehmen und auch die Tränen in die Augen treiben.
Genau dann wenn ein Hund nach 6 Jahren Tierheim ein Zuhause gefunden hat.
Paca ist bei uns in der Vermittlung seit 2012, seit es uns gibt, kennen wir auch Paca. Eine Anfrage für die liebe Hündin kam nie. Aber nun wurde Paca endlich entdeckt und heute durfte sie in ihrem neuen Leben ankommen.
Paca ist inzwischen 7 Jahre alt und hat sich ihr sanftes, liebes Wesen in all den Jahren bewahrt.
Vorsichtig erkundet sie ihre neue Umwelt, nimmt Kontakt auf und ist vermutlich überwältigt von den vielen Eindrücken.
Paca hat nun alle Zeit der Welt um anzukommen, sich geborgen zu fühlen und endlich in einem warmen Haus mit Garten zu leben.
Wir hoffen, dass Paca ihr neues Hundeleben noch lange genießen kann

 

Der Gewinner unsere Modelaktion heißt Dobby/ ehemals Gus aus Jaén
Für alle weiteren Teilnehmer haben wir einen Adventskalender gemacht, jeden Tag gibt es bei Facebook ein neues "Türchen"
Danke an Alle die mitgemacht haben.




am 14.11.2018

Weihnachtskarten-Model gesucht!
Für unsere diesjährige Weihnachtskarte brauchen wir ein Hundemodel: Das  große Fragezeichen soll mit einem richtig gut gelungenen Foto deines besten Freundes ersetzt werden.
Schick’ uns ein fröhliches, wildes, schönes, lustiges oder auch weihnachtliches Bild in guter Qualität zu. Bitte lass’ uns deinen Vornamen und den Hundenamen wissen.
Einsedungen an: aktion@pro-hund-andaluz.de bis zum 22.11.2018
Es gibt als Überraschung noch eine besondere Aktion für weitere 24 Hundefotografen  - also stehen die Chancen gar nicht so schlecht für den Vierbeiner an deiner Seite.
Mit dem Zusenden des Bildes erklärst du dich mit seiner Veröffentlichung und der Nennung  deines Vornamens einverstanden.






am 8.11.2018

Jeder einzelne kann etwas tun!
Am Freitag wurden wir von Willi, einemTouristen kontaktiert, der mit Freunden im Wohnmobil im Süden Spanien an der Küste unterwegs war. Eine Hündin hatte ihre 6 Welpen unter dem Wohnmobil abgelegt, vermutlich weil sie Schutz suchte. Die Touristen, selbst Hundebesitzer, konnten und wollten die Hunde nicht ihrem Schicksal überlassen, denn was dann evtl mit ihnen passiert wäre wissen wir alle. Leider haben wir in Jaén keine Möglichkeiten weitere Hunde aufzunehmen, denn das Tierheim ist übervoll und unsere spanischen Kollegen arbeiten weit über ihre Grenzen hinaus. Wir wandten uns an eine liebe Kollegin, die in Villena aktiv ist und sie bot uns Hilfe an.
Und Willi? Er zögerte keinen Moment, sondern setzte sich gestern mitsamt der kleinen Hundefamilie hinters Steuer und fuhr die über 350 km nach Villena, um "seine" Hunde in der dortigen Protectora in Sicherheit zu wissen. Die Hunde wurden dort bestens versorgt und Willi trat den Rückweg an um noch einmal 350 km zurück zu fahren.
Was für ein Mensch und was für ein beispielhafter Einsatz! Niemand der Wörter wie "könnte","würde" u.s.w. verwendet, sonder jemand der macht! Jemand der zwei Tage seines Urlaubs opfert um 7 Leben zu retten.
Wir sagen GRACIAS an Willi und seine Begleiter, ihr seid eine tolle Truppe und es hat Spaß gemacht euch kennengelernt zu haben!
Danke an Ulli und die Protectora Villena, wir bleiben im Kontakt.





am 1.11.2018
Wieder haben wir einen schlimmen Notfall.
keiner weiß was was passiert ist.........
bitte auf das Bild klicken




am 17.10.2018

Der Winter kommt und wie in jedem Jahr werden wir eine weitere Spandenpalette nach Spanien schicken.
Liebe Menschen haben uns in den letzten Monaten schon mit warmen Decken und Hundepullis versorgt.
Wir möchten noch ganz gezielt den schwachen, chronisch kranken und quasi unvermittelberen Hunden helfen.
Diese Hunde leiden im Winter ganz besonders, deshalb bitten wir für sie um Hilfe.
Wir benötigen Allopurinol und Nutrical - Paste in großen Mengen.
Das Allopurinol gibt es von vielen Herstellern, Nutrical sollte von der Fa. Albrecht sein.
Lassen Sie uns gemeinsam den Langinsassen helfen, damit Chiquitin und seine Leidensgenossen den Winter überstehen.
Wenn Sie helfen möchten, bitte Kontaktaufnahme unter info@pro-hund-andaluz.de




am 15.10.2018

Vom 15.10. bis zum 25.10.2018 um 18 Uhr läuft unsere große Abstimmung. Die 15 Vereine, die bei der Abstimmung die meisten Stimmen erhalten, nehmen automatisch am Spenden-Marathon für Tiere teil. 15 weitere, sehr engagierte Vereine wählen wir aus. So haben auch kleine Vereine eine Chance, dabei zu sein.

Bitte Helft uns, damit wir die Abstimmung schaffen :-) danke




am 26.09.2018
neues zum Tierheimbau: Unser Durchhaltevermögen und das unserer spanischen Tierschutzkollegen wird immer wieder auf eine harte Probe gestellt.
Nun ist es die 'Junta de Andalucia' , also der Stadtrat der unter anderem für die Strassenplanung zuständig ist.
Jetzt nach etlichen Monaten ist den Verantwortlichen aufgefallen, dass das Tierheim zu nah an der Strasse gebaut werden soll.
Also alles wieder zurück auf "Start", der Architekt ( der zwischenzeitlich in Mexico weilte) musste neue Pläne einreichen.
Diese wiederum müssen nun für 2 Monate öffentlich aushängen und wenn niemand in Jaén einen Einwand hegt, steht diesem Plan dann nichts mehr im Wege.
Soweit so gut.....wir bleiben dran !

und diese beiden Schätzchen suchen dringend ein Zuhause!

Pancho und Kike ( nähere Infos, bitte auf das Bild klicken)

 



am 14.09.2018
Mein Name ist Espienete, ich bin schon lange in der Obhut von Abyda.
Die Hoffnung, dass mich jemand entdeckt habe ich seit vielen Jahren, leider bin ich Leishmaniose positiv und somit sind meine Chancen auf Adoption noch mehr gesunken.
Bei meinem Auffinden habe ich fürchterlich ausgesehen, meine Haut war aufgesprungen, überall blutige Stellen und abgemagert bis auf die Knochen.
Die Leute von Abyda haben viel für mich getan, ich bekam gutes Futter und Medikamente.
Heute bin ich stabil. Wie mir geht es vielen Hunden, auch sie sind Leishmaniose positiv getestet, wir brauchen regelmäßige Bluttests und Medikamente.
Das alles kostet viel Geld und doch ist es wichtig dass wir regelmäßig medizinisch versorgt werden.
Für uns Hunde, die Leishmaniose haben ist es schwer ein Zuhause zu finden, darum helft uns bitte mit einer finanzieller Spende, dass wir gesund bleiben.
Ich und alle anderen Hunde sagen Danke
pro Hund andaluz e.V.
Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau
Verwendungszweck: Leishmaniose
IBAN DE 80 6949 0000 0022 6493 02
BIC GENO DE 61 VS 1




am 28.08.2018

Versteigerung!
Pünktlich zum Budesligastart und nach dem grandiosen Auftaktsieg des BVB versteigern wir ein BVB Trikot der Größe L mit den Unterschriften der Spieler.
Der Erlös dieser Versteigerung geht an Pro Hund andaluz e.V. und kommt dem Bau des neuen Tierheims zu Gute.
Hier geht es zur Auktion: https://www.ebay.de/itm/153156033824
Bitte steigert kräftig mit und teilt was das Zeug hält, damit eine stattliche Summe zusammenkommt.
Wir sagen Danke an Petra Lucka von http://www.lucka-hunde.de/cms/ und Sandra Horn https://www.instagram.com/mopscoco/ die uns dieses Trikot zur Verfügung gestellt haben.
Ihr seid großartig !



Daniela sucht weiterhin ein Zuhause. Warum sie bisher unentdeckt blieb, kan keiner verstehen, der die liebe Hündin kennt.



am 15.08.2018

Leider sucht unser Egon immer noch, er ist ein toller Hund aber er wird leider übersehen.






am 7.08.2018
Die Futterspenden sind angekommen! Herzlichen Dank an alle Spender , die über den Tierschutzshop Futter für unsere Hunde und Katzen in Spanien gespendet haben. Somit sind für die kommenden Wochen volle Näpfe gesichert !

 

..... ….weiter geht es mit Futter für die Nasen :-) auch die großzügige Spende vom Fressnapf aus Haltern am See ist in Spanien angekommen, wir sagen Danke im Namen der Tiere.






am 25.07.2018

und weiter geht es mit dem nächsten Notfall, der sein Zuhause verlassen soll :-(




am 21.07.2018

Notfall Maggie
Maggie sucht ein neues Zuhause.
Geboren wurde Maggie in einem spanischen Tierheim und dort verbrachte sie auch ihre ersten 2,5 Jahre.
Sie wurde dort gut versorgt, doch sie lebte im Zwinger.
Und sie blieb dort zurück nachdem ihre Mutter und ihre andersfarbigen Geschwister schnell ein Zuhause gefunden hatten.
Schwarze Hunde haben es schwer in der Vermittlung.
Dann kam Maggies großer Tag und sie hatte eine Familie in Deutschland gefunden.
Doch das Glück währte nicht lang und wir wurden aufgefordert ein neues Zuhause für Maggie zu finden.
Warum? Schuld war nicht Maggie!
Ihr neues Frauchen hatte uns ihre Krankheit verschwiegen und sie hatte uns auch verschwiegen, dass Maggie ein Versuch war.
Ein Versuch zu schauen ob es mit einem Hund klappen würde.
Dass Maggie nun in Schwierigkeiten steckt und sie erneut umziehen muss, ist leider die logische Konsequenz einer unehrlichen Geschichte.
Von Maggies Hundetrainer wissen wir, dass sie ein toller Hund ist.
Maggie ist lernbereit und führbar, kennt inzwischen die Grundkommandos und sie ist eine liebenswerte Mitbewohnerin.
Maggie möchte beschäftigt werden, gern würde sie eine Aufgabe übernehmen.
Also suchen wir diese entsprechenden Menschen für Maggie.
Menschen die sich ihrer Verantwortung bewusst sind und Maggie ein stabiles Zuhause schenken.






am 13.07.2018

Wir sagen DANKE an
Carsten vom Fressnapf in Haltern für die unglaubliche Futterspende, die wir schnellstens nach Spanien bringen lassen und an Kerstin und die freundlichen Spender des Hundesalons Nelly in Herne, die uns heute eine prall gefüllte Spendendose überreicht hat.
Danke für die großartige Unterstützung!

 

Luz hat eine schlimme Zeit hinter sich, nun braucht sie ein Zuhause. Weiter Infos, bitte auf den Link gehen.



am 5.07.2018
Im Moment mussten wir eine kleine Zwangspause einlegen, da unser Webmaster etwas gehandicapt ist.
Nun muss alles etwas langsamer gehen und wir bitten um Verständnis.

aber es gibt wieder neue Notfälle :-(
Zum Glück kennen unsere spanischen Mädels die Stellen an denen sie nach ausgesetzten Tieren suchen müssen. Und wieder wurden sie fündig: Eine junge Hündin wurde hier angebunden. Wir wissen nicht ob sie mit ihrem Welpen ausgesetzt oder der Welpe hier geboren wurde. Und wer weiss schon ob es nicht vielleicht auch mehrere Welpen waren.Die kleine Familie ist nun in Sicherheit und zwei Mäulchen mehr müssen satt werden. Einmal mehr GRACIAS an unsere Freunde in Spanien.


und hier geht es zum Video der kleinen Familie

am 12.06.2018

6 Jahre "Pro Hund andaluz" !
Unsere Gefühlslage schwankt zwischen "Tatsächlich schon 6 Jahre!" und "Wirklich erst 6 Jahre?"
Manchmal kommt uns die Zeitspanne schon viel länger vor, denn wir haben viel auf den Weg gebracht und viel verändert!
Von unserer Ausgangsformation mit der wir vor 6 Jahren gestartet sind, haben nur Marion, Jochen, Daniela und Susanne durchgehalten.
Doch es sind neue Teammitglieder hinzugekommen und gemeinsam stemmen wir unsere Arbeit.
Durchhalten ist schwierig und anstrengend, der Belastungspegel hoch, Privatleben wird viel zu oft hinten angestellt.
Wir haben mit den Jahren gelernt unsere Kräfte gezielter einzusetzen und die eigene Gesundheit zu schonen.
Dazu gehört auch mal Nein zu sagen und punktuell etwas zurückzuschrauben.
Denn nur wer noch Ressourcen hat, kann durchhalten !
Aber unser großes Ziel ist noch nicht erreicht, unser Tierheim steht noch nicht , also brauchen wir mehr Zeit!
Viele kleine Leben möchten noch gerettet werden und unsere liebgewonnenen spanischen Kollegen zählen auf uns.
Auf geht's ins siebte Jahr "Pro Hund andaluz" !




am 1.06.2018

Wir bitten erneut um Hilfe für unsere Hunde in Spanien.
Die Futtervorräte sind aufgebraucht und das Geld ist knapp.
Es fehlen nicht mehr viele KG und dann können die dringend benötigten zwei Paletten Futter endlich auf den Weg gebracht werden.


Chispa und Canuto haben einen Traum
Chispa und Canuto, zwei kleine Mischlinge hatten bisher nicht viel im Leben – eigentlich hatten sie immer nur sich. Sie lebten in einem Innenhof eines Hauses, wurden zwar mit Futter versorgt aber Streichelheinheiten, Spaziergänge und all das, was ein Hundeleben ausmacht, das hatten sie fast nie.
Nun sind die älteren Besitzer nicht mehr in der Lage, die beiden zu versorgen und den beiden droht, selbst das bisschen, was sie haben, zu verlieren. Chispa und Canuto haben einen Traum. Die beiden hängen so sehr aneinander und wünschen sich so sehr, dass wir ein neues Zuhause für sie finden, in dem sie zusammenbleiben können. Sie auseinanderzureißen würde Ihnen vermutlich das Herz brechen.
Wer möchte diesen beiden kleinen Herzenshunden ein neues Heim bieten? Der kleinen quirligen Chispa, 2 Jahre jung, 30 cm groß und nur 4,5 kg leicht und ihrem Freund, dem ruhigen Canuto, 3 Jahre jung, 34 cm groß und etwa 7,5 kg schwer. Sie bekommen ein ganz wundervolles Team, dass sicher jede Menge Spaß macht und auf ewig dankbar wäre.
…zwei Kleine Racker sind doch eigentlich nicht mehr als ein großer…

Anfragen gerne an info@pro-hund-andaluz.de








am 24.05.2018

„Baby“-Baloo verliert schon wieder
Der kleine Balloo hatte schon fast sein Leben verloren. Vermutlich wurde er gemeinsam mit seiner Schwester von seinem Besitzer weggeworfen – zwei Leben einfach weggeworfen, über den Zaun, entsorgt. Tierschützer konnten die beiden jedoch retten und Baloo kam zu einer Pflegestelle. Endlich hatte der Kleine einmal gewonnen in seinem kurzen Leben. Doch aus privaten Gründen der Pflegefamilie muss Baloo nun leider wieder ausziehen – ins Tierheim oder schlimmstenfalls in die Tötungsstation. Er verliert also schon wieder. Bitte lasst nicht zu, dass Baloos Leben verloren ist, bevor es überhaupt erst richtig angefangen hat.
Baloo ist ein ganz toller, lustiger kleiner Mischling. Er ist aufmerksam und möchte welpentypisch die Welt entdecken – und die Welt sollte für keinen Hund das Tierheim oder die Tötungsstation sein aber doch schon gar nicht für ein so goldiges kleines Hundekind. Wie groß Baloo wird, können wir nicht genau sagen, wir denken aber er wird maximal 50 cm erreichen. Baloo ist freundlich zu allem und jedem und liebt Streichelheinheiten über alles. Er ist verspielt und wünscht sich nur eins: Er möchte das Herz eines lieben Menschen gewinnen, bei dem er für immer bleiben und das Leben genießen kann.
Möchtest du dieser Mensch sein?



Der nächste Winter kann kommen, dank einer lieben Spenderin kam ein Berg Pullover bei uns an :-)
danke und gracias



am 14.05.2018

Mut zu einem "second Hand Hund"

Lidia – unser kleiner Juwel
Zufälle sind meistens das Beste, was einem im Leben passieren kann, und durch Zufall zog Lidia bei uns ein.
Nachdem unsere alte Hündin gestorben war, sollte es auf jeden Fall wieder ein Tierschutzhund sein, da wir bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht haben.
Aber gar nicht so einfach... Am liebsten eine Hündin, mittlere Größe, verträglich mit Katzen und auch kein ganz junger Hund.
Ganz zufällig, unter zigtausend anderen, fanden wir Lidia, 4 ½ Jahre alt, Mischling.
Laut Beschreibung passte alles.
Aber dann kamen Zweifel.......Ein Hund, der schon sein ganzes Leben im Tierheim verbracht hat, vom Welpenalter an.
Der kennt doch sicher nichts. Kein Autofahren, Treppensteigen, Haushaltsgeräusche, andere Tiere (wir haben Pferde).
Lernt er es, mal ein paar Stunden alleine zu bleiben?
Das waren alles Fragen, die wir uns stellen mussten. Sollen wir uns wirklich die Arbeit machen und uns so einen Hund holen?
Es gibt ja schließlich genügend andere!
Wir entschlossen uns, sie trotzdem zu nehmen, ihr eine Chance auf ein besseres Leben zu ermöglichen.
Ich glaube, es war die beste Entscheidung, die wir je getroffen haben.
Sie will alles richtig machen. Man hat das Gefühl, dass sie alles versteht. Es hat nur 2Tage gedauert, bis sie stubenrein war.
Sie liebt es, Auto zu fahren, macht nichts kaputt und versteht sich mit allen Tieren.
Wenn wir raus gehen, rast sie los, hüpft vor Freude rum und liebt es, stundenlang im Gras zu liegen und sich zu wälzen.
Nach anfänglicher Skepsis den großen Pferden gegenüber, macht es ihr jetzt wahnsinnigen Spaß mitzulaufen, wenn wir ausreiten gehen.
Sie ist immer lustig, bringt einem zum lachen und steckt alle mit ihrer guten Laune an.
Wir können uns keinen perfekteren Hund als Lidia vorstellen.
Es lohnt sich wirklich, auch den Langinsassen, eine Chance zu geben.
In all diesen Hunden schlummern kleine Juwele, die mit einem neuen Zuhause wieder anfangen zu leuchten.




Zambia im Glück
Manchmal werden Wunder wahr, so jedenfalls für Zambia.
Die querschnittsgelähmte Hündin wurde adoptiert und ist inzwischen zu ihrer Familie gezogen.
Und damit Zambia sich nun besser bewegen  kann, haben wir einen neuen Rolli für sie anfertigen lassen.
Nun kann Zambia sich prima bewegen und viel mehr Lebensqualität und Bewegungsfreiheit geniessen.




am 6.05.2018

Ein Artikel von einem unserer Schützlinge :-)
Ein Appell von Thors Familie, einen Hund aus dem Tierschutz zu adoptieren.
Wir danken Thors Familie.
Um den Artikel zu lesen, bitte auf das Bild klicken



Auch in Spanien hat die Zeckenzeit wieder begonnen.
Gerade jetzt ist in Andalusien die Zeckenpopulation besonders hoch viele unserer Schützlinge werden infiziert.
Die positiv getesteten Hunde haben noch schlechtere Vermittlungschancen und verbringen oft ihr Leben im Tierheim.
Um unsere spansichen Kollegen zu unterstützen haben wir die Kosten für die Zeckenschutzpräparate übernommen.
In den letzten Tagen konnte alle Hunde behandelt  und somit für die kommenden Wochen geschützt werden.
Doch die Behandlungen müssen im Juni wiederholt werden.
Vielleicht möchte jemand von Ihnen uns dabei finanziell helfen oder hat noch unbenutze Präparate zuhause, die er uns spenden möchte.
Ausser BRAVECTO sind uns alle Mittel willkommen.
Kontakt bitte unter : info@pro-hund-andaluz.de
Vielen Dank!







am 23.04.2018

Wir sagen GRACIAS für die vielen Maulkörbe die bei uns eingetroffen sind.
Wir haben das Paket in der letzen Woche nach Spanien geschickt und unsere Kollegen können nun sicherer hantieren.






am 17.04.2018

Eigentlich war Boo so gut wie vermittelt, doch leider hat das Schicksal anders entschieden.
Unsere liebe Boo sucht weiterhin ihr Zuhause.








am 9.04.2018

Das Problem mit dem Sicherheitsgeschirr
Ein schöner Teil unserer Tierschutzarbeit ist der, wenn die Hunde aus Spanien ankommen und ihren Familie übergeben werden.
Uns liegt jeder Hund am Herzen, aber wir freuen uns ganz besonders die Langinsassen, die Vergessenen und die Notfälle endlich in guten Händen zu wissen.
Wir nehmen unsere Arbeit und die damit verbundene Verantwortung ernst.
Wir beraten, klären auf und übergeben jeden einzelnen Hund persönlich und gesichert mit einem Sicherheitsgeschirr an die
neuen Besitzer.
Und das war es dann auch schon mit unserer Freude. Denn was passiert leider zu oft im neuen Zuhause?
Als erstes wird unser Sicherheitsgeschirr durch jede noch so ausgefallene vermeindlich sichere "Halsung" oder "Verpackung" ersetzt.
Warum ?? Weil unser Geschirr nicht stylisch ist, oder die Farbe nicht zur Leine passt oder weil man meint es einfach besser zu wissen?
Wir wissen es nicht...
Aber wir wissen was passiert wenn ein Hund nach der Ankunft entläuft und wir wissen wie es viel zu oft endet.
Doch die Aufklärung darüber, die wir mit jedem einzelnen Adoptanten führen, kommt irgendwie nicht an.
Selbst andere "Tierschützer" denen unsere Sicherung der Hunden mit den Sicherheitsgeschirren bei Ankunft zu lange dauert sind verständnislos.
Schlagen sie uns doch vor jeden Hund mit einer Schlinge zu "sichern", das ginge schliesslich schneller .
Tja, für uns hätte es das perfekte Wochenende sein können, wäre da nicht das Problem mit dem Sicherheitsgeschirr !





am 28.03.2018

Triki, unser kleiner Hundesenior, der munter und fidel ist, sucht seine Menschen.
Triki sucht die Nähe der Menschen und fügt sich in ein Hunderudel problemlos ein.
Vermutlich hätte er einen Menschen gerne für sich alleine, ein Mensch der viel Zeit für ihn hat.
Triki hat auch seine Ecken und Kanten ( aber wer hat das nicht?) , er grummelt mal gerne wenn es ums Essen oder seine Ressourcen geht.
Ob er mit diesem Verhalten in Spanien immer durchgekommen ist oder ob das Leben ( welches vermutlich nicht sehr schön war) ihn hat so werden lassen, wissen wir nicht.
Letztendlich kann er am wenigsten dafür, denn Mensch bzw. Erfahrungen prägen die Hunde und deren Verhalten.
Triki braucht sicher eine klare Führung, Entscheidungen sollten ihm abgenommen werden aber mit ein bisschen Verständnis, Konsequenz und liebevolle Führung sollte dies möglich sein.
Der kleine Hundemann geht noch gerne Spazieren und schläft auch gerne mal Tagsüber, dann zieht er sich zurück auf seinen Schlafplatz.
Es wäre dem kleinen Triki zu wünschen, dass er hier in Deutschland endlich sein “für immer Zuhause“ findet.
Bei Menschen die Verständnis, eine große Portion Liebe und Einfühlungsvermögen haben. Unser kleiner Triki hat die Chance auf ein glückliches Hundeleben verdient und in seinem Alter arbeitet die Zeit gegen ihn.





am 18.03.2018

Garnreste dringend gesucht
Wir suchen dringend Garnreste, um über den Sommer weiterhin „Strickpullis“ für die Hunde in der Tötungsstation von Jaén und auch im Tierheim von Jaén stricken zu können. Wir nehmen Garnreste jeglicher Stärke (dünnes Garn wird einfach 2fädig verstrickt) und jeglicher Farbe - wichtig ist nur, dass es sich um Mischwolle handelt.
Da es in den Bergen von Andalusien sehr kalt wird, können wir den Hunden dort zumindest ein klein wenig helfen, dass sie besser durch den Winter kommen.
Wer Garnreste spenden möchte, melde sich bitte unter info@pro-hund-andaluz.de  Vielen Dank!






am 12.03.2018

Hallo, ich heiße Daniela!
Seit November 2017 bin ich nun auf einer Pflegestelle im Süden Deutschlands. Damals hatte man mir versprochen, dass ich sicher bald ein endgültiges Zuhause finde, wenn ich nur erst einmal in Deutschland bin. Wann ist denn endlich dieses „Bald“? Ich hätte doch auch sooo gern mein eigenes Familien-Rudel.
Während der Zeit bei meiner Pflegefamilie habe ich schon ein wenig meiner Schüchternheit abgelegt. Klar bin ich sicher nicht die, die auf jeden gleich schwanzwedelnd zustürzt aber ich fasse schnell Vertrauen zu lieben Menschen und gehe deutlich souveräner durchs Leben. Ein Hundekumpel im neuen Zuhause wäre prima, der würde mir noch ein wenig Sicherheit geben. Ich lerne schnell und gebe mir größte Mühe alles richtig zu machen.
Wie man mir schon ansieht, bin ich ein recht sportliches und verspieltes Hundemädchen und ich würde mich riesig über eine aktive Familie freuen. Wir könnten zusammen draußen unternehmen und ach ja … in die  Berge zum Wandern, da würde ich auch mitkommen.
Zu anderen Hunden bin ich total lieb und spiele sehr gerne mit ihnen, ganz egal ob groß oder klein, bei den kleinen Stöpken, mache ich mich auch klein. Mit meinem Alter von nur einem Jahr habe ich noch mein ganzes Leben vor mir und würde mich tierisch freuen, wenn ich es mir dir/euch verbringen dürfte.
Und bevor ich es vergesse…auch wenn ich aussehe wie ein Hund, so bin ich doch eigentlich die weltgrößte Schmusekatze und liebe es auf dem Schoß zu kuscheln und gekrault zu werden, jeden Tag, davon träumt wohl jeder Hund, der auch nur einige Tage in einer Tötungsstation gelebt hat.










am 4.03.2018

Erste kleine Schritte in die richtige Richtung!
Der Protest unserer spanischen Kollegen gegen die Zustände in der Perrera Jaén zeigen erste Erfolge.
Auch wenn die Verantwortlichen zuerst versuchten die Beschwerden abzuschmettern, setzen sich die Tierschützer mit Beharrlichkeit und sachlicher Argumentation durch.
In der letzten Wochen wurde mit den Renovierungsarbeiten begonnen.
Natürlich ist da noch viel "Luft nach oben" aber es wurde gestrichen, Zäune wurden ausgetauscht, neue Türen wurden eingesetzt, es wurden Transportboxen angeschafft und es wird zukünftig einen Behandlungsraum für einen Tierarzt geben.
Man konnte sich auch zu den Behandlungskosten der kranken und verletzen Tiere einigen, sodass die Kosten zukünftig nicht zu Lasten der Tierschützer gehen.
Wie immer gibt es noch viel zu tun, aber es geht auch hier in eine gute Richtung und wieder einmal hat sich gezeigt, dass wir alles etwas tun können, um die Situation der Hunde zu verbessern !

   

 




am 2.03.2018

Koalas Verwandlung in Pauline
Koalas wurde von Ihrem Besitzer auf einem Feld angekettet. Futter und frisches Wasser gab es nur einmal pro Woche. Was diese kleine Hündin erlitten hat, ist kaum vorstellbar.
Als Koala in die Obhut unsere spanischen Kollegen kam, war schnell klar, dass Koala Leishmaniose hat. Mit viel Liebe und Geduld wurde Koala gepäppelt. Bald darauf wurde Koala von Ihrer neuen Familie in Deutschland entdeckt und im September konnte Koala nach Deutschland reisen.
Aus Koala wurde Pauline und sie erholte sich jeden Tag mehr.
Pauline ist endlich da wo sie hingehört, bei einer Familie die sie liebt und gut versorgt. Der letzte Tierarzt Besuch zeigte, das sich Paulines Blutwerte enorm verbessert haben und alle sind mit der gesundheitlichen Entwicklung sehr zufrieden.
Wir Danken Paulines Familie die sie ohne wenn und aber bei sich aufgenommen hat und wünschen Pauline weiterhin ein glückliches Hundeleben.





am 28.02.2018

Kaori bricht alle Rekorde!!
Seit Sonntagabend hat sich unser Verein in ein Callcenter verwandelt, denn das Telefon steht nicht mehr still.
Bis heute haben wir 151 Anfragen für Kaori erhalten und wir können diesen Ansturm kaum noch bewältigen.
Inzwischen wurde eine Vorauswahl getroffen und erste Besuchstermin verabredet.
Leider haben wir nur eine Kaori, aber noch viele andere liebenswerte Hunde.
Wir möchten Sie bitten auch einen Blick auf alle die anderen tollen Hunde zu werfen, die noch auf der Suche nach einem Zuhause sind.





am 24.02.2018

Morgen ist es wieder soweit, wir waren zu Besuch bei Tiere suchen ein Zuhause.
WDR am 25.02.2018 um 18.15 Uhr sehen Sie unsre Schützlinge im Fernsehen :-)





am 22.02.2018

Heute erreichte uns ein neuer Hilferuf.
Hugo ein Hundekind wurde heute eigenhändig von seinen Besitzern in die Perrera gebracht.
Die Menschen denen er vertraut hat, haben ihn einfach entsorgt.









am 18.02.2018

Gute Nachrichten aus Spanien.
Unser Sorgenkind Zoe aus Spanien hat ihre Familie gefunden. Nach allen Strapazen, die Zoe durchmachen musste, darf sie endlich ankommen. Gracias.



Und auch unser Happy hat es geschafft, er hat seine Familie gefunden. Happy wird nach Frankreich ziehen, er wird von Sarnys (ehemaliger Notfall aus Jaén) Familie aufgenommen.
Wir wünschen dem kleinen Happy ein langes und glückliches Hundeleben.




Auch Sie können etwas tun, auch Sie können helfen!
Wenn Sie auf das Schicksal der Hunde in der Perrera Jaén aufmerksam machen möchten und mithelfen möchten die Zustände dort zu verändern, dann können Sie jetzt aktiv werden.
Schreiben Sie eine Mail direkt an die politisch Verantwortlichen im Stadtrat Jaén.
Wir bitten jedoch darum Beschimpfungen und Beleidigungen zu vermeiden und stattdessen um eine angemessene, sachliche Korospondenz.
Ihre Mail ( formuliert in englisch oder spanisch) schicken Sie bitte an: alcaldia@aytojaen.es



am 8.02.2018

Die Tötungsstation von Jaén, auch genannt der städtische Zwinger von Jaén.
Allein die Namensgebung ist schon verwirrend und führt dazu dass "Hundebesitzer" ihre ungewollten Tiere dort abgeben weil sie der Meinung sind, dass man sich dort um ihr Tier kümmert. Natürlich abgesehen von den Menschen, denen egal ist was mit ihrem Hund passiert.
Die Perrera wird von einem privaten Bau- und Müllentsorgungsunternehmen betrieben, dem FCC, der widerum von der Stadt Jaén bezahlt wird.
Die Arbeiter in der Perrera sind Müllwerker, die selten Wissen um Hunde haben, oft sogar Angst vor ihnen haben und sie nicht mögen. Das erklärt den inakzeptablen Umgang mit den Hunden dort.
Seit längerer Zeit kämpfen unsere spanischen Kollegen um bessere Bedingungen der Hunde in diesem Zwinger.
Immer wieder verletzen sich Hunde schwer an kaputten Gittern und Türen, es kommt zu Kämpfen unter den Hunden und manche Hunde verschwinden einfach. Viele Hunde bezahlen den Aufenthalt hier mit ihrem Leben.
Die die überleben leben auf nassen Betonböden, werden krank, oder sind im Sommer dem unerträglichen Gestank der Mülldeponie und dem Lärm der Verbrennungsanlage ausgesetzt. Denn der FCC ist wie gesagt, ein Müllentsorgungsunternehmen dass Müll, incl. Hunde entsorgt.
Nun ist die Situation eskaliert.
In den letzten Wochen haben sich so viele Hunde verletzt und es gab viele Todesfälle.
Die Tierarztkosten für die verletzten Tiere tragen allein die Tierschützer, nur manchmal können wir finanziell helfen.
Damit diese Missstände sich ändern, haben unsere spanischen Freunde einen Vorort - Termin mit dem Stadtrat erzwungen.
Leider gehen die Interessen der Politik und des FCC nur in eine gemeinsame Richtung - Ausgaben einsparen und Gewinne machen.
Sollte das Treffen zu keiner befriedigenden Einigung führen, werden Demonstrationen vor dem Rathaus stattfinden.

am 7.02.2018
Unsere Fellnasen sind alle gut in Deutschland angekommen und erholen sich bei Ihren Pflege- bzw Familien.
Leider haben nicht alle das Glück und können schnell ausreisen und somit bleibt uns immer nur, dass wir auf die Hunde aufmerksam machen.
Der kleine Goofy ist noch ein Hundekind und muss leider in der Perrera ausharren, da alle Pflegestellen voll sind.
Wir würden dem kleinen Kelr so sehr wünschen, dass er bald ausreisen darf und er eine Familie findet.








am 28.01.2018

Wieder einmal ist viel zu tun, gestern und kommende Woche heißt es wieder für 9 Hunde "Start in ein neues Leben".
Aus Spanien erreichte uns die Nachricht, das die Bank den Baukredit für das neue Tierheim bewilligt hat und somit fehlt noch ein Übertragungsdokument, welches das Rathaus ausstellen muss.
Auch wir fiebern dem Baubeginn entgegen und werden Sie informieren sobald es Neuigkeiten gibt.

Unser kleiner Happy, dessen Schicksal viele Menschen berührt ist auf dem Weg der Besserung, langsam genießt er auch schon kleine Spaziergänge.



Café-ole
Auch heute möchten wir wieder um Hilfe für einen Hund bitten. Café-ole ist seit einigen Monaten in der Obhut unsere spanischen Kollegen. Da das Tierheim überfüllt ist muss Café ole in der Perrera auf Entdeckung warten.
Es wird nicht einfach sein, denn Café ole ist ein Hund, der wie 50% der spanischen Hunde aussehen.
Er leidet sehr in seinem Zwinger, friert bei diese Kälte im Januar und jeden morgen werden die Zwinger gesäubert und alles wird zur Kälte auch noch nass.
Cafe-ole sitzt fast den ganzen Tag zitternd hinter den Körbchen und kommt kaum noch hervor.
Wir wünschen ihm so sehr ein Zuhause, indem er glücklich werden darf.








am 13.01.2018

Gestern war Happys großer Tag und er konnte die Klinik verlassen.
Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis seine Wunden abgeheilt sind, aber er ist auf einem guten Weg.
Happy wird weiterhin tierärztlich versorgt und wir möchten uns bei allen Spender bedanken, Ihr seid großartig.
Wir hoffen das auch Happys kleine Seele heilen wird und er diese abscheuliche Tat bald vergessen kann. Er ist noch sehr misstrauisch, aber wer will es ihm verdenken.
Mit viel Zeit und Zuwendung so hoffen wir, wird Happys Name sein Programm :-)









am 3.01.2018
Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und alle die unsere Arbeit verfolgen, ein glückliches neues Jahr 2018.
Unser kleiner Happy und seine Geschichte hat uns am letzten Tag des Jahres noch einmal sehr berührt. Wir danken allen die so schnell für den kleinen Mann gespendet haben.
Sein Heilungsprozess wird dauern, aber er frisst und wirkt auch schon ein wenig lebhafter (wenn man das so nennen kann).
Wir werden Sie auf dem laufenden halten und weiter von Happy berichten.


am 31.12.2017

Eigentlich wollten wir uns ein paar ruhige Tage zwischen den Jahren gönnen... Eigentlich wollten wir das Jahr mit der guten Nachricht der Futterlieferung ausklingen lassen... Und eigentlich wollten zufrieden und positiv gestimmt ins neue Jahr starten..
Doch ein Fall, der an Grausamkeit kaum zu übertreffen ist schockiert uns seit gestern. Dieser kleine Hund, ein 6jähriger Rüde ist seit gestern in der Obhut unserer spanischen Kollegen.
Er gehörte einem älteren Herrn , der in einem Pflegeheim untergebracht werden musste.

Die Angehörigen setzten daraufhin den Hund kurzerhand auf der Strasse aus. Und als wäre das nicht schlimm genug, machten sich Tierquäler der übelsten Sorte an dem unschuldigen Hündchen zu schaffen.
Passanten fanden den vor Schmerz und Schock wimmernden Hund an einem Baum hängend. Man hatte versucht ihn zu skalpieren und anschliessend zu erhängen.
Sie brachten ihn in die Tierklinik und alarmierten die Tierschützer. Der kleine Hund wird nun in der Klinik behandelt und es besteht Hoffnung dass er sich erholen wird.
Doch welches Leid er ertragen musste, können wir alle nur erahnen.
So endet 2017 traurig, wir sind entsetzt und fassungslos, wütend und entschlossen weiter zu kämpfen!! Wir haben dem kleinen Mann den Namen HAPPY gegeben, damit das nächste Jahr wirklich ein "Happy new year" für ihn wird.
Wenn Sie uns helfen möchten die Behandlungskosten zu stemmen, freuen wir uns über jede kleine Spende.

pro Hund andaluz e.V.
Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau
Verwendungszweck : "Happy"
IBAN DE 80 6949 0000 0022 6493 02
BIC GENO DE 61 VS 1

Das Beste kommt zum Schluss!
Unsere spanischen Kollegen können ohne Futtersorge ins neue Jahr starten.
Die Spenden aus der Welttierschutzaktion sind angekommen und verstaut.
Sie alle, die Sie uns Futter gespendet haben dafür gesorgt dass 23 ! Paletten mit insgesamt 14.538 Kg ! Futter zusammengekommen sind.
Damit sind unsere Hunde und Katzen für die nächsten Wochen versorgt und wir schicken ein riesengroßes DANKESCHÖN an alle Spender.
Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin, denn Sie sehen dass die Spenden wirklich dort ankommen wo sie so dringend gebraucht werden.
Auf ein erfolgreiches, gemeinsames 2018 !






am 22.12.2017



Wir machen eine kleine Pause, denn Weihnachten gehört unseren Familien.
In der Zeit vom 23.12.2017 - 3.1.2018 sind wir im Notfall per Mail unter : info@pro-hund-andaluz.de erreichbar.
Alle Anfragen bearbeiten wir ebenfalls ab dem 3.1.
Wir wünschen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr .



Eine ganz besondere Geschichte
Viele von Ihnen kennen Justi, er ist der Hund auf unserem Vereinsflyer.
Wir haben Justi dafür ausgewählt, weil uns sein trauriges Schicksal so sehr berührte.
Als wir vor mehr als 5 Jahren unseren Verein gründeten, war Justi einer der ersten Hunde die wir kennenlernten.
Unsere spanischen Kollegen retteten Justi als jungen Hund und brachten ihn im Tierheim unter.
Dort verbrachte Justi 5 lange Jahre und nie gab es eine Anfrage für diesen Hund.
Doch als hätte er geahnt, dass das Leben für ihn noch etwas ganz Besonderes bereit hielt, erhielt sich Justi seinen liebenswerten, fröhlichen Charakter.
Im Januar 2014 holten wir Justi auf eine Pflegestelle nach Deutschland, in der Hoffnung dass sich endlich ein Zuhause für ihn finden würde.
Doch es vergingen weitere 1,5 Jahre in denen es keine einzige Anfrage für diesen Hund gab.
Und dann geschah das worauf wir, besonders aber unser Justi so lange gewartet hatten.
Endlich war da jemand, der sich für Justi interessierte und ihn kennenlernen wollte.
Und was dann geschah war unbeschreiblich, denn vom ersten Moment des ersten Kennenlernens an, bestand eine Verbindung zwischen Timm und Justi wie man sie nur selten erlebt.
Justi zog zu Timm und so hatte Timm seinen Hund und Justi seinen Menschen gefunden.
Fortan gab es die Beiden nur noch im Doppelpack, sie waren nicht Hund und Herrchen, sondern die Beiden waren ein Team, sie waren beste Freunde.
Sie fuhren morgens gemeinsam zur Arbeit, denn Timm hatte in der Kanzlei auch ein Plätzchen für Justi eingerichtet.
Und wenn Justi bei Gericht nicht anwesend sein durfte, wartet er dort oder im Auto.
Die Mittagspausen verbrachten die zwei mit Spaziergängen am Rheinufer und Justi durfte viele tolle Dinge erleben.
So war es nur selbstverständlich dass Justi seinen Kumpel auch zu dessen Hochzeit in die Kirche begleitete.
Wann immer wir telefonierten, schwärmte Timm von seinem vierbeinigen Freund und für Justi und Timm hätte das Leben ewig so weitergehen können.
Doch vor ein paar Wochen wurde Justi krank und die Diagnose war niederschmetternd.
Bei Justi wurde ein schwere Herzerkrankung festgestellt und obwohl Timm wirklich nichts unversucht lies um seinen kleinen Freund zu retten gab es keine Hoffnung auf Heilung.
Die Beiden hatten noch so viel vor, da war noch so vieles was sie noch zusammen erleben wollten.
Doch viel zu schnell kam die Nacht in der sie Abschied von einander nehmen mussten.
In den frühen Morgenstunden des 7. Dezember starb Justi in Timms Armen.
Das Schicksal hatte keine lange gemeinsame Zeit für Timm und Justi vorgesehen, doch Justi durft wundervolle 2,5 Jahre mit Timm verbringen.
Er wurde geliebt und geachtet und wird nun so schmerzlich vermisst.
Justi wird seinen Platz im Herzen behalten und er wird auch der Hund auf unserem Flyer bleiben, das haben wir versprochen.




am 15.12.2017

WÜNSCHE als Geschenk   
Wünsche haben wir Alle, nicht jeder geht in Erfüllung aber man sollte immer darauf hoffen das sie wahr werden :-)
Unser Vereinsmitglied Frau Ebert hat uns Wunscharmbänder gespendet (jedes ist in Handarbeit hergestellt)
Die Idee, kaufe und verschenke ein Wunscharmband, lege es an und wenn es von alleine abfällt, wird Dein Wunsch in Erfüllung gehen.
Jedes Armband kostet 10,- € und der Erlös kommt den Tieren zu Gute.
einfach eine Mail an info@pro-hund-andaluz.de schreiben.

am 12.12.2017

ACHTUNG – SPENDEN! Gerade jetzt zur Weihnachtszeit brauchen unsere Fellnasen Hilfe! :( Bitte spende ihnen Futter und erfülle ihnen einen Wunsch:
https://www.tierschutz-shop.de/wunschliste/tierheim-abyda/ Der Winter steht vor der Tür und besonders jetzt haben es die heimatlosen Tiere nicht leicht. Ihre Mägen knurren und sie haben Hunger. Füllst du ihre Näpfe und hilfst ihnen zur Weihnachtszeit? ❤




am 11.12.2017

Am Freitag wurde die Palette abgeholt und ist nun auf dem Weg nach Spanien, vielen Dank an Alle, die uns mit Sachspenden geholfen haben.
In Spanien werden die Dinge dringend benötigt.
Mit auf dem Weg auch 20 Esperanzas, die auch in Spanien sehr beliebt sind.



am 6.12.2017

Und wieder schreibt das Leben eine andere Geschichte in der es für Aron kein Happyend gibt. Der liebe Rüde verliert nach drei Jahren sein Zuhause. Leider haben sich die Lebensumstände verändert und man muss Aron, auch wenn es schwer fällt abgeben. Wir hoffen sehr, dass sich für unseren Hundeopi noch mal alles zum Guten wendet und es für Aron ein letztes "für immer Happyend" gibt.




am 2.12.2017

Die "Vorweihnachtszeit" hat uns voll im Griff, wer noch auf der Suche nach einem passenden Geschenk für Vierbeiner und Zweibeiner ist kann gerne auf unsere FP Seite - Esperanza, Hoffnung für spanische Straßenhunde- stöbern.
Wir danken Sarah Münch von Rudi.licious und bei unserem Vereinsmitglied Philine Ebert die uns bei der Herstellung unterstützt haben :-)
Weiter, brauchen wir jede Hilfe bei unserer Weihnachtsaktion 2017
weiter Infos auf das Bild klicken!



Ein Zuhause für Daniela gesucht
Daniela ein kleines Schaf ( ihrer Größe ist sie sich nicht bewusst) sucht Menschen mit Zeit und Herz
weitere Infos bitte auf das Bild klicken!


am 27.11.2017
beginnen wir die Woche mit traurigen Nachrichten

"Nicht die Zeit entscheidet über das Maß des Glücks"
Wir hätten dieser Hündin so viel mehr Zeit gewünscht, doch gestern machte  sich Triana ganz leise auf ihren Weg über die Regenbogenbrücke.
Nach langen traurigen Jahren in Spanien durft Triana noch 1,5 glückliche Jahre erleben.
Wir danken ihrer Familie für die gute Zeit, die sie dieser Hündin geschenkt hat und für die Zuneigung die Triana dort erfahren durfte.
R.I.P. Triana






am 22.11.2017

Im Moment haben wir viele Notfälle und jeden Tag werden es mehr, ganze Würfe werden abgegeben oder Hunde auf der Straße eingesammelt. Wir tun alles damit das Leid ein wenig gelindert wird.
Wir versuchen vor Weihnachten noch ein paar Hunde nach Deutschland zu holen, aber unsere Transportmöglichkeiten sind begrenzt.
Immer wieder kommt es zu Übergriffen in den Zwingern, weil der Platz nicht ausreicht.

Aber wir haben auch Post von Tono :-)
Tono (jetzt Thien) wurde mit 8 Jahren adoptiert und genießt seit einem Jahr sein neues Leben in der Schweiz. Auch wenn es Gesundheitlich auch die ein oder andere Baustelle gibt, möchten wir motivieren auch älteren Hunden eine Chance zu geben. Denn einen alten Hund aufzunehmen, ist etwas besonderes, Sie werden es wissen, wenn Sie es tun !!!!



am 12.11.2017

Unsere Wendolyne braucht so dringend Hilfe.
Sie war ihren 9 Welpen eine liebevolle und vorbildliche Mutter und nun muss sie allein im Zwinger zurückbleiben?
Es bricht uns das Herz sie so zu sehen.
Gibt es denn niemanden der ihr ein Plätzchen schenkt ?
bitte auf das Bild klicken!






am 6.11.2017

Ketama ist der klangvolle Name dieser jungen Schäferhundmixdame. Nie gehört?! Kein Wunder!
Ketama war eine durchaus bekannte spanische Flamencoband, deren Mitglieder aber inzwischen getrennte Wege gehen.
Nomen est Omen?! Nomen est Omen! Die einzig plausible Erklärung für Ketamas großes Unglück ist, dass ihr Name ihr kein Glück bringt.

Ketama ist eine ausgesprochen freundliche, verträglich, artige und um den Menschen bemühte Hundedame in den aller besten Jahren. Grad kein anstrengender Junghund mehr und das Rentenalter noch lange nicht in Sicht, es wäre jetzt so viel Wunderbares zu lernen, zu erleben und zu gewinnen.
Katema kam vor langer Zeit in die Tötung von Jaen und konnte mit knapper Not gerettet und im sicheren, aber sehr vollen Tierheim einquartiert werden. So glücklich wir zunächst ob ihrer vorläufigen Rettung waren, so traurig sind wir nun, wenn wir Ketama auch nach zwei Jahren im Tierheim noch immer im Zwinger sehen.
Ketama ist ein ausgesprochen gutmütiger, sehr starker und wesensfester Hund, anders läßt sich ihre Geduld, ihre Gelassenheit und ihre Motivation jeden Tag aufs neue zu Hoffen kaum erklären. Kommen die Menschen an den langen Zwingerreihen vorbei, kommt auch Ketama ans Tor und begrüßt jeden freudig, immer hoffend, dass die Tür sich einen Moment öffnet, ein Foto gemacht werden muß oder sie zumindest zum Tierarzt gehen darf. Der Alltag ist unglaublich trist und noch nie gab es wirklich gute Nachrichten für die sanfte Ketama.
Ist es wirklich nötig, dass diese reizende Hundedame im Zwinger alt wird? In Spanien ist sie für die echten Schäferhundfans zu klein und zu wenig Hund, für die Schoßhundfreunde zu groß und zu viel Hund. Auf eine Vermittlung im Herkunftsland muß Ketama also nicht mehr hoffen.
Aber wie wäre es denn in Deutschland, als nette Familienbegleiterin mit eigenem Körbchen oder als Freundin für einen bereits vorhandenen, netten Hund?
Beides könnte Ketama prima sein, sie verträgt sich toll mit anderen Hunden und verfügt über eine klare, gut verständliche Körpersprache.
Wir möchten für Ketama auch endlich den Glücksstern fallen lassen und sie am liebsten schon zu Weihnachten in einem tollen Zuhause bei einer lieben Familie einen dicken Knochen knabbern sehen. Ketamas neue Menschen sollten etwas Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringen und Ketama mit offenen Armen und Herzen bei sich aufnehmen wollen. Sie war noch nie irgendwo willkommen und muß sich vielleicht erst daran gewöhnen.



Wir sagen DANKE an alle Spender, die uns bei der großen Welttierschutzaktion unterstützt und für unserer Hunde und Katzen Futter gespendet haben.
Es ist ein riesige Menge zusammenbekommen, wieviel genau erfahren wir in Kürze.
Wir halten euch auf dem Laufenden und berichten natürlich über die Ankunft unseres LKWs in Jaén!!!
Danke, Danke, Danke - ihr seid klasse !!

am 28.10.2017

Einfach weil es so schön ist...
....möchten wir diese tollen Infos mit euch teilen.
Macarena und Pirata, zwei Hündinnen die über sehr sehr lange Zeit in Jaén festsaßen, haben endlich ein Zuhause in Deuschland gefunden.
Wir haben lange nach geeigneten Plätzen gesucht und was lange währt wird endlich gut - machmal sogar supergut !
Beide Hündinnen haben tolle Familien gefunden und während Macarena die Gemütlichkeit schätzt, tobt sich Pirata gern aus.
Diese beiden Vermittlungen zeigen einmal mehr, dass unsere Hunde eine Chance verdient haben.
Manchmal braucht es etwas Mut und einen kleinen Vorschuß an Vertrauen, etwas Geduld und eine positive Einstellung gegenüber dem
unbekannten Vierbeiner und dann werden kleine Wunder wahr :)
Und wenn wir schon dabei sind: hier wartet noch jemand auf ein kleines Wunder ;)





am 25.10.2017

Wir haben nur noch eine Woche Zeit !!!!
Bitte helft uns, jede noch so kleine Spende hilft unseren Hunden und bringt sie durch den Winter !
Wir wissen nicht wann wir noch einmal so eich Chance auf Futter und finanziella Unterstützung bekommen.
Bei unsere Abstimmung sieht es nicht so gut aus und auch hier haben wir nur noch eine Woche Zeit, deshalb nochmal die dringende Bitte:
Lasst und nicht im Stich und bitte stimmt für uns ab !!


Eingesammelt - abgeladen - vergessen?
Immer wieder schreiben wir von der Perrera, der Tötungsstation in Jaén.
Der Begriff fällt hauptsächlich in unseren Vermittlungstexten, denn dort sitzen viele Hunde fest und leiden entsetztlich und auch für diese Hunde suchen wir sichere Plätze in Deutschland.
Die Tötungsstation befindet sich ausserhalb von Jaén direkt neben der Müllverbrennungsanlage. Der Lärm ist ohrenbeträubend und der Gestank besonders im Sommer unerträglich.
Manchmal wird ein Hund von seinen Besitzern in die Tötungsstation gebracht.
In der Regel sammeln Arbeiter der Müllabfuhr Hunde ein und bringen sie in die Perrera.
In einen Käfig gepfercht werden sie abgestellt bis jemand kommt und sie in einen Zwinger bringt, das kann oft Stunden dauern, oder auch eine ganze Nacht.
Und dann beginnt der Wettlauf gegen die Zeit.
Die Perrera ist ein Pool von Keimen und Krankheitserregern, Welpen überleben einen Aufenthalt hier nur selten.
Den Überlebenden, egal ob junger oder älterer Hund droht eine andere Gefahr - der Kampf im Zwinger um Ressourcen.
Die Unterlegenen tragen oft schwere Verletzungen davon, viele bezahlen mit ihrem Leben.
Unsere spanischen Tierschützer sind vor Ort ebenso machtlos wie wir hier. Wenn es keine Adoptionen gibt, keine freien Pflegestellen und keine einzige freie
Ecke im Tierheim, dann müssen die Hunde dort ausharren. Für uns alle ein kaum auszuhaltender Zustand, denn wir alle wissen dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis der nächste Hund einem Kampf zum Opfer fällt.
Und dann irgendwann kommen wir an den Punkt, an dem wir jetzt sind.
Es kam die Nachricht aus Spanien, dass wir mit Tötungen rechnen müssen. Die Zwinger sind überfüllt, doch die städtische
Tötungsstation ist verpflichtet angelieferte Hunde aufzunehmen. Wenn kein Platz mehr ist, wird Platz geschaffen.
Wir sind ratlos und machlos, denn wir wissen dass viele Hunde die in der Perrera sitzen nette und freundliche Hunde sind, die alles andere als den Tod verdient haben.








am 13.10.2017
Unsere Miss,am 15.11.2014 geboren und ca.50 cm gross, wartet seit 2,5 Jahren im Tierheim in Abyda sehnsüchtig auf ihre Menschen. Bisher wurde Miss immer übersehen, keine ernsthaften Anfragen.
Mit ihren Artgenossen und Katzen versteht sich Miss super,zeigt sich jedoch gegenüber Menschen vorsichtig und schüchtern.
Da sie von Arbeitern auf der Strasse aufgelesen und in die Tötung gebracht wurde,gehen wir davon aus,das dieses liebenswerte Hundemädchen mißhandelt wurde.
Verschenkt sie ihr Vertrauen,dann ist es für immer und sie wird mit Sicherheit eine treue Begleiterin fürs Leben sein.
Mit ein bisschen Geduld und Einfühlungsvermögen wird ihre misshandelte Seele heilen und dafür wird sie ihre Menschen ihr Leben lang bedingungslos lieben.
Miss kommt kastriert,gechipt und geimpft nach Deutschland und hofft auf ein liebevolles Zuhause für immer.



am 2.10.2017
Es gibt im Jahr 2017 immer noch Millionen heimatlose Tiere in Europa verhungern?
In Kürze jährt sich wieder der Welt-Tierschutz-Tag und das Leid der Streuner soll endlich aufhören.
Aber alleine schaffen wir das nicht. Es geht nur gemeinsam. Deshalb startet die Welt-Tierschutz-Aktion.



Egon ist in Not!
Egons Glück in Deutschland hielt leider nicht lange an, denn nach dem Tod seines Frauchens kam Egon zurück in unsere Obhut.
Und als wäre das nicht tragisch genug wurde Egon sehr krank.
Egons linke Niere arbeitet nicht mehr gut, ausserdem wurden Steine in der Niere, Blase und Harnröhre festgestellt.
Unser Egon wird zur Zeit in der Tierklinik behandelt, die Prognose ist jedoch ungewiss.
Doch wir möchten diesem lieben Hund die verbleibende Zeit, wie lang auch immer sie sein mag, so schön und angenehm wie möglich machen.
Egon ist ein lieber , anspruchsloser Hund, der noch Spass am Leben hat und schöne Spaziergänge geniesst.
Wir suchen für Egon einen Gnadenplatz oder eine Dauerpflegestelle.
Gesucht werden Menschen, die Egon liebevoll betreuen.
Zu weiteren Absprachen und Einzelheiten bitten wir um Kontaktaufnahme unter info@pro-hund-andaluz.de oder telefonisch unter 02305 3098952




am 20.09.2017

Liebe Freunde,
Ich lade Euch zu meinem 1. Geburtstag am 22.09.2017 um 15:00 Uhr ein.
Bei Lucka - Feines für den Hund bereite ich für meine 4beinigen Gäste "Wienerle-all-you-can-eat" und leckere Hot Dogs, Sekt & Selters für alle 2Beiner.
Ich möchte meinen Geburtstag zum Anlass nehmen, auf die Hundeleben aufmerksam zu machen, die bis jetzt nicht so viel Glück hatten:
kein warmes Zuhause haben, keinen vollen Napf, keine ärztliche Versorgung, keine Hand, die Liebe gibt.
Deswegen kommt am Freitag pro Hund andaluz e.V. und stellt Euch sein Projekt vor.
Und damit auch ordentlich etwas in die Spendendose von pro Hund andaluz kommt , servieren wir für Euch leckere Hot Dogs ... und ich freue mich über jede Spende, wenn es Euch geschmeckt hat.
Und ich bin ganz stolz Euch das neue Dackel-Buch meiner Freundin Petra Spoerle-Strohmenger vorzustellen: „Der kleine Dackel“
Für meine 4beinigen Freunde habe extra neue Leckerchen bestellt. Tales & Tails verwendet ausschließlich natürliche Zutaten, die in Island bezogen werden und mit 100% erneuerbarer Energie produziert werden. Die Zutaten werden schonend an der Luft über längere Zeit getrocknet und dabei nicht erhitzt oder gebacken. Mit jeder verkauften Tüte möchten sie nicht nur eurem Vierbeiner etwas Gutes tun, sondern gleichzeitig Tieren in Not helfen. Ich freue mich daher sehr, dass sie nun eine langfristige Kooperation mit dem Förderverein Animal Hope and Wellness e.V. eingehen konnten.
Ich freuen mich auf alle 4Pfoten und 2Beine
Erni und das Team Lucka - Feines für den Hund












am 16.09.2017

Morgen im Fernsehen :-) unser Dana wird bei Tiere suchen ein Zuhause vorgestellt !!!
Sonntag den 17.09.2017 um 18.15 Uhr im WDR









am 5.09.2017

Für unseren Crono läuft die Zeit davon.
Cono ist 11 Jahre alt und hat in seinem Leben sicher schon viel erlebt.
Vielleicht hat er auch Gutes erlebt, doch für uns beginnt seine Geschichte vor ca 1,5 Jaren.
Der damals 10 jährige Crono wurde von seinen Besitzern abgegeben weil er alt geworden war und Platz für einen jüngeren Hund nachen musste.
Daraus kann jeder ableiten wie liebevoll Cronos Vorbesitzer wohl waren.
Wir waren der Meinung dass besonders ein älterer Hund ein Anrecht auf ein sicheres, angepasstes Plätzchen hat, doch leider kam alles für Crono ganz anders.
Es fand sich ein Zuhause in Deutschland, doch Hund und Mensch kamen nicht miteinander klar.
Crono wechselte auf eine Pflegestelle.
Doch jeder, der sich nur ein weinig mit dem Wesen der Wasserhunde auskennt weiss, wie sehr diese Hunde unter dem Verlust ihres Zuhauses
leiden, egal wie unpassend es doch war.
So auch Crono. Auf der Pflegestelle hielt er Distanz und freundete sich nur mit dem Mann des Haushaltes an, den widerum hat er ins Herz geschlossen.
Zu anderen Menschen hält Crono Abstand, er mag sich nicht anfassen lassen und setzt sich zur Wehr wenn er etwas als unangenehm empfindet.
Und wieder läuft es nicht gut für unseren Crono.
Aus privaten Gründen muss Crono seine Pflegestelle verlassen und das sogar schnell.
Crono braucht sehr sehr dringend einen ruhigen Platz und vor allem aber die passenden Menschen.
Menschen, die ihn sicher führen, die ihm mit Ruhe und Geduld wohl aber souverän begegnen und die ihm eine echte Chance für seine letzten Jahre geben.
Wir die wir Crono kennengelernt haben, kennen ihn als liebenswerten Hund, mit dem leider nicht entsprechend gearbeitet wurde und der deshalb
seine eigenen Regeln aufstellen konnte.
Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass besonders die Wasserhunde sehr lernwillig sind und entsprechendes Training zum Erfolg führen wird.
Deshalb stehen wir gern unterstützend zur Seite, denn Crono läuft die Zeit davon und er hat wirklcih einen schönen Lebensabend mehr als verdient.





am 30.08.2017

Es ist soweit !!
Heute erreichte uns die Info vom Tierschutzshop dass 1750 Kg Futter auf dem Weg nach Jaén sind.
Wir werden von der Ankunft berichten und sagen DANKE an alle Spender.





am 20.08.2017

wie das Leben so spielt....
Egon wurde vor 3 Jahren von seinen damaligen Besitzern in Spanien herzlos "entsorgt". er hatte das Glück und konnte in einer privaten Pension untergebracht werden, das Glück hielt an und Egon konnte im Sommer 2014 nach Deutschland auf eine Pflegestelle ziehen. Bald darauf wurde er von seinem damaligen Frauchen entdeckt und Egon war ein Glückskeks.
Das Leben hatte aber nur 3 glückliche Jahre für Egon vorgesehen und das Schicksal traf ihn hart. Im Frühjahr starb sein Frauchen und Egon wurde von Familienangehörigen versorgt, was aber auf Dauer schwer und nicht gut für Egon war.
So kam Egon vor 4 Wochen zurück in unsere Obhut.
Egon zeigt sich hier als sehr lieber, sensibler und ruhiger Hund, der es gewohnt ist mit einer Frau in einem Haushalt zu leben.
Die forsche Ersthündin verunsichert Egon und auch den Männern im Haushalt traut Egon nicht so richtig.
Wir wünschen uns für Egon noch einmal eine große Portion Glück, bei Menschen die ein ruhiges Leben führen, in einem stabilen Umfeld, damit Egon noch einmal und für immer in seinem Leben glücklich werden kann.
Egon hat in seinem Leben schon viel erlebt, Höhen und Tiefen, er hat sie klaglos hingenommen und sich in Situationen eingefunden, nun sollte er ankommen dürfen und die restliche Zeit seines Lebens genießen dürfen.
Das Leben sollte es nun endlich gut mit Egon meinen.





am 7.08.2017

Unsere Futterpalletten sind gefüllt wir werden Sie weiter informieren, sobald das Futter in Spanien angekommen ist.
Allen Spendern ein herzliches Dankeschön.

Auch wir gehen in den wohlverdienten Urlaub. Wir bitten um Verständnis, wenn es mit dem beantworten der Mails ein wenig dauert und unserem Anrufbeantworter können Sie entnehmen ab wann wir zurückrufen können.
am  29.08.2017 sind wir Alle wieder da.




am 4.08.2017

Neuigkeiten zu Rolan.
Unserem Sorgenkind geht es schon viel besser.
Danke an alle die uns bei den Behandlungskosten unterstützt und ihm die Daumen gedrückt haben.
Er konnte die Klinik verlassen und darf sich nun auf einer Pflegestelle erholen.
Rolan ist ein unglaublich lieber Hund - ein richtiger Schatz!
Wir suchen für Rolan dringend einen Platz in Deutschland, damit er nicht zurück ins Tierheim muss.
Wer hilft dem armen Kerlchen?
Hilfsangebote bitte per Mail an info@pro-hund-andaluz.de







am 28.07.2017

...und wieder hat das Schicksal hart zugeschlagen, Egon hat sein Frauchen verloren und sucht nun dringend ein Zuhause indem er verarbeiten und wieder glücklich werden kann.





am 18.07.2017

Happy End im zweiten Anlauf
Hugo, kam vor 3,5 Wochen auf Wunsch "seiner Menschen“ nach Deutschland.
Das Hugo nicht mehr der Jüngste ist und auch rassebedingt evtl. vorbelastet sein könnte war bekannt und wurde in Gesprächen vorab geklärt.
Was aber nach Ankunft passierte, ist wohl auch Rekord für uns, in der 5 jährigen Vereinsarbeit.
Am gleichen Abend wurden Hugo als hochaggressiv und behindert betitelt, dass dieser Hund eine lange Reise hinter sich hatte, sein Zuhause in Spanien verloren hat und einfach nur "kaputt“ war wurde nicht bedacht.
Für uns stand fest, das Hugo dort auf keinen Fall, dass zu Hause bekommt welches er verdient hat und so kümmerten sich Menschen um Hugo, denen der arme Kerl einfach nur leid tat.
Hugo hat sich in den letzten Wochen gut entwickelt, seine Muskulatur wurde stärker, er hat keine Probleme mit Artgenossen, er liebt seine Menschen und genießt es bei ihnen zu sein.
Gestern ist Hugo zu seiner neuen Familie gezogen, zu Menschen, die wissen was es bedeutet einen gemütlichen Senior aufzunehmen. Hugo wünschen wir nur das Beste, denn er ist ein Hund der seine Menschen liebt und nur ein bisschen Liebe und Verständnis zurückhaben möchte.
Ein kleiner, älterer Hund der seine letzten Jahre in Deutschland genießen soll.
Danke an Hugos neue Familie und auch an Ann-Christin und Robert, die ihm ohne zu zögern ein kleines Ersatzzuhause geschenkt haben.




Die Hitze ist nun etwas erträglicher, wir Danke allen die uns dabei geholfen haben







am 13.07.2017

Ciara und Tiger suchen ein neues Zuhause!
Beider Katzen befinden sich zur Zeit in 58636 Iserlohn.
Ciara und Tiger sind 10 Jahre alt und haben ihr Leben zusammen verbracht.
Beide sind Freigang gewohnt und es wäre schön wenn sie auch in Zukunft nach draussen dürften.
Sie können zusammen, aber auch einzeln vermittelt werden.
Sie sind kastriert und geimpft und fit für ihr Alter.
Bitte Mail an info@pro-hund-andaluz.de




Selva der nächste Notfall der gepäppelt werden muss :-(
und ein Zuhause braucht !!!!







am 6.07.2017

Wer schon im Tierschutz gearbeitet hat, weiß, dass aus einer Herzensangelagenheit schnell ein Fulltime Job wird und leider lassen sich berufliche und private Situationen nicht immer mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit unter einen Hut bringen.
Daniela Streich verlässt unser Team, sie hat fast von Beginn an bei uns mitgearbeitet und sich sehr für die Tiere eingesetzt, viele Hunde haben durch Ihre Vermittlung ein schönes Zuhause gefunden.
Wir bedauern Ihre Entscheidung und können nur Danke sagen und Ihr für die Zukunft alles Gute wünschen :-)

Bianca ist aus Ihrem "Erziehungsurlaub" zurück und wird uns, so wie es die Kinder zulassen, wieder unterstützen :-)
Schön dass Sie wieder dabei ist!

*********************************************************************************************

Er geht voran...
Ferienzeit bei uns und in Spanien, doch nicht für die Tierschützer.
Ferienzeit bedeutet noch mehr ausgesetzte Hunde und Katzen und alle wollen versorgt werden.
Hinzu kommt unglaublich viel zusätzliche harte Arbeit für unsere spanischen Freunde.
Die "alte Tierheim - Baracke", in der alles begann wird abgerissen. Die monatlichen Kosten dafür betragen 550 Euro und diese müssen dringend eingespart werden.
Wenn alles klappt, soll im August mit dem lang ersehnten Bau des neuen Tierheims begonnen werden.
Bis dahin werden alle Hunde im Übergangstierheim untergebracht, dafür wurden mit vorhandenen Materialien zusätzliche Zwinger errichtet.
Wir konnten inzwischen die gesamte Rechnung des Architekten zahlen und damit Abyda eine große Last nehmen.
Wir sind voller Hoffnung und fiebern dem Baubeginn entgegen!







am 3.07.2017

Chulo vom unbeliebten Pflegehund zum Glückskeks.
3 Mal musste er in eine neue Pflegestelle aber in der dritten durfte er bleiben, für immer.




vielleicht können Sie helfen :-)









am 27.06.2017

Am Samstag waren wir zum Midsommarfest bei Lucka - Feines für den Hund eingeladen.
Zu Gunsten von "pro Hund andaluz" wurde dort eine Tombola veranstaltet, deren Erlös unglaubliche 800 Euro für den Bau unseres Tierheims einbrachte.
Wie immer verbachten wir einen schönen Nachmittag mit netten Menschen und interessanten Gesprächen in Petras tollem Laden.
Wir schicken ein großes DANKESCHÖN an Petra Lucka und ihr Team für diese großartige Unterstützung unserer Arbeit - ihr seid klasse !
Danke auch an Ann Christin und Robert, die so spontan eingesprungen sind und mit vor Ort waren.




Es ist Sommer und während wir uns daüber freuen, quälen sich unsere Schützlinge im Tierheim,
denn dort wird zur Zeit die 40 - Grad - Marke erreicht.
Die fleißigen Helfer von Abyda versuchen den Hunden auf jede erdenkliche Art etwas Abkühlung zu verschaffen, doch es fehlt an Behältnissen.
Bewährt haben sich die bekannten Sandmuscheln, sie sind stabil und nicht teuer.
Für rund 20 Euro können wir eine Sandmuschel kaufen und hätten damit zwei "Planschbecken".
Per Amazon können wir die Bestellung direkt nach Jaén liefern lassen.
Wer ist so lieb und sponsort unseren Hunden etwas Erfrischung?
Wir würden uns freuen wenn wir einige Sandmuscheln nach Spanien schicken können und sagen Danke im Namen der Hunde.







am 16.06.2017



Kirchhörder Str. 245
44229 Dortmund





am 3.06.2017

Weiter 15 Hunde die gefüttert werden müssen !!!
Bitte helfen Sie alle mit, damit auch die Kleinsten eine Chance haben.





am 31.05.2017

Willy, 6 Jahre jung braucht dringend ein Zuhause, er konnte inzwischen ins Tierheim umziehen aber auch hier ist es eng und es kommt zu Rangeleien, wir haben einfach Angst, dass Willy unter die "Räder" kommt. Wer kann dem lieben Bub ein Zuhause schenken ?  http://www.tiervermittlung.de/cgi-bin/haustier/details.pl?IDin=537793&page=1





am 29.05.2017

Leider häufen sich die Notfälle in Spanien und wir tun alles um diesen Fellnasen zu helfen.
Zoe...
Unsere spanischen Freunde wurden auf eine Hündin aufmerksam, die an einem Abfallcontainer nach etwas Futter suchte.
Ihr Anblick trieb selbst den Tierschützern, die ständig mit solchen Situationen umgehen müssen die Tränen in die Augen.
Die Hündin war gezeichnet von einem harten Leben auf sich allein gestellt im Dreck.
Zudem schien es als hätte sie Welpen gehabt, ihr Körper war geschunden und ausgemergelt.
Über den Verbleib der Welpen und welches Schicksal ihnen widerfahren war, konnte leider nicht ergründet werden.
Die Tierschützer von Abyda konnten nicht wegsehen, sondern brachten die Hündin in tierärztliche Behandlung.
Sie gaben ihr einen Namen und kümmerten sich liebevoll um sie.
Und obwohl es keinen freien Platz mehr gab, wurde Zoe untergebracht.
Und wie durch ein Wunder verwandelt sich Zoe Tag für Tag mehr in eine wunderschöne Hündin.
Ihre Wunden heilen, dank der intensiven Pflege und Zoe kommt wieder zu Kräften.
Ganz langsam fasst sie Vertrauen in die Menschen und hin und wieder wedelt ihre Rute.
Sicherlich wird Zoe noch etwas Zeit brauchen, doch sie wird es schaffen.
Wir haben großen Respekt vor der Arbeit und dem Einsatz der Menschen vor Ort.
Wir unterstützen so gut es geht von hier aus und konnten einen Teil der Behandlungskosten decken.
Wenn Sie das Schicksal von Zoe nicht unberührt lässt und Sie helfen möchten,freuen wir uns über eine Spenden für Zoe.



Omo


So sieht es aus....   
.... wenn ein Hund zurück ins Tierheim gebracht wird.
Es war Samstagmorgen, als für Omo die Welt zum zweiten Mal zusammenbrach.
Einige Monate durfte er Teil einer Familie sein und ein gutes Leben führen.
Leider änderten sich die Umstände so, dass die Familie sich von Omo trennen musste und er zurück in die Hände der Tierschützer gegeben wurde.
Doch Omos traurige Geschichte beginnt viel früher.
Sein erster Besitzer brachte ihn in die Tötungsstation Jaén. Dort litt Omo entsetzlich, er hatte große Angst, zog sich
zurück und wurde von anderen Hunden attackiert.
Omo wurde so schwer verletzt, dass man sein linkes Vorderbein nicht mehr retten konnte, sondern amputieren musste.
Es fand sich eine Pflegefamilie die Omo als Dauerpflegi aufnahm, doch diese Familie verlor er am letzten Samstag.
Wie ungerecht kann das Leben für Omo sein? Diese Video spricht Bände...
Wir möchten jede Person hier bitten diesen Post zu teilen und auf Omos Schicksal hinzuweisen.
Gemeinsam werden wir es schaffen für Omo ein "Für Immer Zuhause" zu finden, das haben wir Omo versprochen !
Monchi

Monchi wird zum aktuen Notfall !
Diese Video wurde gestern in der Tötungsstation aufgenommen und es sagt mehr als Worte.
Und um es allen schuldzuweisenden Kommentaren vorweg zu nehmen:
Das Tierheim ist völlig überfüllt und es gibt keine Möglichkeit Monchi aus der Perrera zu holen.
Seine einzige Chance ist ein Zuhause oder eine Pflegestelle.



am 15.05.2017




am 6.05.2017

Wir bitten dringend um Futterspenden!
Damit unsere beiden Futterpaletten voll nach Spanien verschickt werden können fehlt es noch an Futterspenden.
Innerhalb der letzten drei Monate ist knapp eine halbe Futterpalette gefüllt worden.
Wir haben nun noch Zeit bis Ende Mai um die restl. 1 1/2 Paletten zu füllen, denn nur dann ist der für uns kostenfreie Versand nach Spanien möglich.
Momentan wird dringend Welpenfutter benötigt!
Bitte helfen Sie uns damit unsere Paletten auf den Weg gebracht werden können.
Jede noch so kleine Spende hilft!



am 28.04.2017

Macarena sitzt seit drei Jahren im Zwinger und beginnt sich aufzugeben.
Bitte helfen Sie mit, damit Macarena ein Zuhause findet.





Iris, eine Helferin aus dem Abyda Team war mit einigen Hunden zu einem Spaziergang aufgebrochen, als sie auf eine verängstigte Hündin traf.
Während sie versuchte sich um die Hündin zu kümmern, hörte sie aus einem Kanalrohr das Fiepen und Jammern von weiteren Hunden.
Schnell waren weitere Helfer zur Stelle, das Rohr musste teilweise aufgebrochen werden und Iris krabbelte mutig unter die Erde.
Hinter Steinen und Geröll fand sie 5 Welpen.
Mutter und Welpen konnten so gerettet und in Sicherheit gebracht werden.
Die kleine Familie wird nun versorgt und dem Tierarzt vorgestellt.
Alle Hunde müssen geimpft und entwurmt werden, sie waren zudem voller Flöhe.
Wir würden uns sehr über finanzielle Hilfe für die kleine Familie freuen oder auch eine Welpenfutterspende über unsere Wunschliste wäre eine große Entlastung für uns.
Danke an Iris und die tollen Menschen von Abyda ! Ihr seid klasse !

   
am 19.04.2017

Werden Sie Kastrationspate ! bitte hier weiterlesen

Bitte helfen Sie uns!
Der Sommer kommt und mit der wärmeren Jahreszeit kommt leider auch das Ungeziefer zurück.
Fast wie über Nacht sind die Hunde plötzlich voller Zecken.
Unsere spanischen Kollegen geben sich alle Mühe die Zwinger sauber zu halten, doch es ist ein endloser Kampf.
Wir möchten Sie um Spenden bitten, es werden dringend Spot on Präparate benötigt.
Bitte senden Sie uns kein "Bravecto", dieses Mittel ist sehr umstritten und wir möchten es nicht einsetzen.
Auch Parasitenhalsbänder können nicht eingesetzt werden, da die Hunde sich die Halsbänder gegenseitig abknabbern.
Wir möchten schnellstmöglich ein Paket nach Spanien schicken, denn Hilfe wird dringend gebraucht. (Adresse kann per PN gegeben werden)
Gängige Spot on Präparate und natürlich jede kleine Geldspende helfen uns, damit wir helfen können.
Wir sagen DANKE !!
pro Hund andaluz e.V.
Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau
Verwendungszweck: Zeckenmittel
IBAN DE 80 6949 0000 0022 6493 02
BIC GENO DE 61 VS 1







am 14.04.2017
Das Team von pro Hund andaluz e.V. wünscht Ihnen und Ihren Familie ein frohes Osterfest


Unser nächster Notfall aus Deutschland


Carlo kam als Welpe aus Spanien nach Deutschland und lebte bei einer alleinstehenden Frau.
Leider erkrankte sein Frauchen schwer und verstarb. Die Familie versuchte sich bestmöglich um Carlo zu kümmern und bat uns um Hilfe um ein neues Zuhause für Carlo zu suchen.
Wir übernahmen Carlo auf eine unserer Pflegestellen.
Schnell war klar dass der Rüde unter der neuen Situation sehr leidet und nicht gut klarkommt.
Er war es über Jahre gewohnt sein Frauchen als feste Bezugsperson für ganz sich zu haben, nun fehlt ihm diese Sicherheit.
Carlo trauert und er ist überfordert.
Wir wissen über Carlo dass er schon als Welpe Angst und Unsicherheit gegenüber Männern gezeigt hat, diese hat er bis heute nicht abgelegt.
Insgesamt bereiten ihm fremde Menschen und Situationen Unbehagen.
In der Pflegestelle bindet er sich sehr an die weiblichen Personen der Familie, ihnen gegenüber zeigt er sich anhäglich, verschmust und sehr liebenswert.
Auch mit anderen Hunden kommt Carlo bislang nur bedingt klar, Hündinnen mag er lieber als Rüden.
Carlo beherrscht die Grundkommandos, er kann einige Kunststückchen, fährt gern in Auto mit und kann entspannt auch mal allein bleiben.
Er mag ausgiebige Spaziergänge, ist gut leinenführig und stubenrein,er ist mit den Alltagssituationen vertraut und er mag es sehr wenn man sich mit ihm beschäftigt.
Carlo sucht nun ein neues Zuhause und wir wissen dass das nicht leicht zu finden sein wird.
Doch dieser Hund kann nichts dafür, dass vielleicht nicht genug an seinem Verhalten gearbeitet wurde und dass er auf so tragische Weise seine Bezugsperson verloren hat. Carlo ist noch jung genug, um sein Verhalten zu ändern und neues Vertrauen zu fassen.
Kurz gesagt, wir suchen für Carlo Menschen die ihm eine echte Chance geben.




am 3.04.2017

Früh übt sich :-)
Unsere Nachwuchstierschützerin Joyce, macht mit Ihren Freunden Straßenmusik. Der Gewinn ist für die Tiere in Jaén.
Danke an Joyce und Ihre Freunde



am 27.03.2017

Bitte stimmt für uns ab !!!
Tiervision startet heutedie große Spendenaktion für den Tierschutz. Die Firma H. von Gimborn GmbH, stellt über 50.000 Packungen Hunde-Snacks für den Tierschutz zur Verfügung.
Bitte auf den Link klicken und für unseren Verein abstimmen!

Und zur Abwechslung auch mal etwas Schönes

Die Geschichte von Kitty und Aris beginnt im Sommer 2015. Die beiden Schwestern wurden im Welpenalter von unseren spanischen Kollegen im Tierheim aufgenommen. Ernsthafte Anfragen gab es nie und so verbrachten sie ihre ganze Welpenzeit im Tierheim. Beide wurden groß und die Anfragen blieben weiterhin aus. Kitty konnte dann 2016 auf eine Pflegestelle nach Deutschland ziehen und wurde auch bald darauf in ihrer neuen Familie aufgenommen. Zurück blieb eine traurige Aris, denn die beiden Schwestern waren sich sehr verbunden. Auch Kittys Familie wusste, dass es in Spanien noch Aris gab und nach ein paar Monaten, stand fest, dass auch Aris ihr Zuhause bekommen soll. Am Tag der Ankunft, beschnüffelten sich die beiden vorsichtig....irgendwann machte es "klick" und aus schnüffeln wurde ein zaghaftes wedeln.
Die beiden haben sich wiedererkannt :-)
Wir möchten uns bedanken, bei einer Familie mit großem Herz, die den beiden nun ein gemeinsames Leben ermöglicht.
Manchmal gibt es auch ein Happyend


am 19.03.2017

Zum Wochenende habe wir fantastische Nachrichten.
Die Freude war riesengroß als der voll  belandene LKW Jaén erreichte, über 14.000 Kg Futter sind wirklich eine riesige Menge.
Das Abladen und Verstauen war harte Arbeit für unsere spanischen Freunde, doch am Abend war alles unter Dach und Fach.
Damit ist die Versorgung der Hunde und Katzen nun erst einmal gesichert und endlich gibt es genügend Liegeplätze für alle Hunde.
Gleichzeitig werden durch diese Entlastung finanzielle Mittel für den Bau des Tierheims frei.
Die ersten Kosten für das Bodengutachten und diverse Gebühren konnten inzwischen gemeinsam gestemmt werden.
Bitte unterstützen Sie uns weiterhin mit Futterspenden über unsere Wunschliste.
Mit jeder Bestellung sichern Sie das Futter für die Tiere und wir bekommen eine finanzielle Spende. Ohne zusätzliche Kosten für uns, wird das Futter zum Tierheim geliefert.
Besser geht es nicht !
Wir sagen danke und aus Spanien kommt ein großes GRACIAS an alle Menschen, die das möglich gemacht haben!

am 17.03.2017
Eigentlich, gibt es viel zu berichten, leider kommen wir im Moment kaum noch dazu unserer normalen Tierschutzarbeit nachzukommen.
Im Moment verlieren einige Hunde ihr Zuhause hier in Deutschland, die Gründe dafür unterschiedlich, aber Grund für uns sich um diese Hunde zu kümmern, die gerade zum zweiten Mal alles verlieren was sie haben.
einer von Ihnen ist Crono

Dafür sind wir schliesslich da - oder?
Wo fangen wir an, vor knapp drei Wochen als der Anruf kam?
Oder vor knapp 9 Monaten, als Crono nach Deutschland kam?
Oder einfach in Spanien?
Crono, ein 10jähriger Perro de Aguas wurde in Spanien ausgesetzt. Sein Besitzer konnte ermittelt werden, doch der wollte seinen Hund nicht zurück.
So wurde Crono auf einer spanischen Pflegestelle untergebracht, dort lebte er in einer Familie und wurde rundum als liebenswerter Schatz beschrieben.
Wir fanden ein Zuhause für Crono, Erfahrung mit Wasserhunden war vorhanden.
Unser Hundeopi trat die Reise an und wie bekanntermaßen fast alle Wasserhunde, war er fremden Menschen gegenüber etwas skeptisch und hätte gern etwas Kennenlernzeit gehabt.
Doch schon am ersten Tag nach Cronos Einzug kamen die ersten Kritiken von Cronos neuer Besitzerin: der Hund knurrt, er wäre schrecklich ungepflegt und würde stinken u.s.w...
Wir machten uns selbst einen Eindruck und alles was wir vorfanden war ein freundlicher, aufgeschlossener Hund, der einfach nach nicht einmal 24 Std im neuen Zuhause seine Ruhe wollte, anstatt von fremden Menschen bedrängt zu werden.
Wir bekamen über Wochen Mails und Anrufe mit immer dem selben Thema: Kritik am Hund und an uns.
Wir sollten uns kümmern, wir sollten bei der Erziehung helfen, wir sollten med. Dinge abklären u.s.w. dafür wäre wir ja schließlich da!
Welche Ratschläge wir auch immer gaben, die Besitzerin wusste es besser und lehnte jeden Vorschlag ab.
Als die Nachkontrolle anstand, wurden wir hingehalten.
Während der gesamten Zeit schlugen wir mehrfach vor, Crono zurück in unsere Obhut zu geben, doch aus das wurde abgelehnt.
Dann "endlich", kamen sie, die Anrufe die wir "lieben". Crono wäre eine tickende Zeitbombe, ein Hund der sich in eine Bestie verwandelte, er müsse weg und zwar schnell!
Man sagte uns, kein Tierarzt wäre bereit Crono zu behandeln und kein Trainer würde mit ihm arbeiten wollen.
Wir versprachen uns zu kümmern, als nur einen Tag später der besagte Anruf kam: Wenn Crono nicht bis 16.00 Uhr weg wäre würde man ihn einschläfern lassen.
Wir holten Crono ab und ohne jeden Trennungsschmerz kam Crono mit uns. Was wir sahen trieb uns die Tränen in die Augen.
Unser Crono war völlig verwahrlost, die Augen zugewachsen er konnte nichts sehen und lief gegen Gegenstände.
Sofort fiel uns auf dass Crono Schmerzen hatte, sein Gangbild war auffällig und unsicher.
Crono war mit der Situation überfordert, er wollte nicht angefasst werden und ging auf Distanz.
Seiner neue Pflegestelle gab ihm Ruhe und Zeit um sich zu erholen.
Es folgten zwei lange Tierarztbesuche, Crono wurde narkotisiert um ihn zu röntgen und zu scheren. Wir fanden drei Halsbänder und den Fellmassen.
Die Augen waren entzündet und verklebt, die Geschlechtsregion entzündet, Hautwunden kamen zum Vorschein, eine schwere Arthrose im Bereich der
Halswirbelsäule, und noch einiges mehr...
Die Tierarzt- und Laborkosten beliefen sich auf ca 1300 Euro, doch auch dafür sind wir ja da.
Zwei Telefonate und ein paar Tage später starteten wir mit Crono zum ersten Training. Die erste Trainingseinheit war klasse und wir freuen uns auf das was da noch kommt.
Und Crono? Der macht seine Sache wirklich gut! Keine Zeitbombe oder Bestie, sondern ein Hund der gelernt hat sich zu wehren und sein Ding zu machen.
Er wird medizinisch behandelt und es geht ihm deutlich besser.
Wir sind froh, dass dieser Hund wieder bei uns ist und wir gehen den Weg mit ihm gemeinsam weiter, denn dafür sind wir wirklich da !







am 4.03.2017

Es hat nun einige Monate gedauert bis die Probebohrungen für das geologische Gutachten durchgeführt werden konnten.
Entweder spielte das Wetter nicht mit oder die Geräte standen der zuständigen Firma nicht zur Verfügung.
Wir haben gelernt, uns in Geduld zu üben und wir wissen dass in Spanien alles etwas mehr Zeit braucht.
Doch nun endlich konnte dieser letzte Schritt durchgeführt und erfolgreich abgeschlossen werden.
Die Kosten für diese geologische Studie konnten wir übernehmen und somit unsere spanischen Kollegen entlasten.
Das Gutachten liegt der Gemeinde vor und die Baugenehmigung wurde erteilt.
Nun kann es also wirklich losgehen !



Wir suchen dringend ein Zuhause/PS für Indira
Indira und Melissandre haben gemeinsam ihr Zuhause verloren und beide hängen sehr aneinander. Nun haben wir eine feste Adoption für Melissandre und möchten Indira auf keinen Fall zurücklassen. Wer kann der hübschen Maus helfen?



...und wir haben etwas trauriges zu berichten.
Das Leben kann so ungerecht sein und wir können kaum begreifen was passiert ist.
viel zu früh ist die kleine Maja ( früher Angela) von uns gegangen
Ihr waren nur 3 glückliche Jahre in Deutschland gegönnt. Unsere Gedanken sind bei Majas Familie.
Maja wurde nur 4 Jahre alt.









am 1.03.2017

Unser Blas sucht weiterhin sein "Traum-für Immer- Zuhause"





Dilan fügt sich seinem Schicksal in der Perrera, er teilt sich mit einer netten Hündin einen Zwinger.
Es gab viele Anfragen für ihn, leider haben sich nur zwei Interessenten zurückgemeldet.
Dilan kann im April ausreisen, eine Pflegestelle ist für ihn eingeplant, aber er sucht weiterhin ein neues Zuhause, indem er nicht mehr im Stich gelassen wird. Neue Infos und Bilder zu Dilan, sind bald auf unserer HP zu sehen.
Ernstgemeinte Anfrage, bitte nur per Mail: info@pro-hund-andaluz.de


am 22.02.2017

Dilan, ein Bild des Jammerns!!
Die neue Woche startet wie die alte geendet hatte, nämlich mit Leid und Elend.
Dilan, gerade einmal ca 1,5 Jahre jung wurde heute von seinem Besitzer eigenhändig in die Tötungsstation Jaén gebracht und wie das aussieht, zeigt das Video.
Der junge Rüde leidet entsetzlich und wir bitten Sie dieses Video weiträumig zu teilen, damit sich ein neues Zuhause für diesen Hund findet.
Bitte helfen Sie uns, damit wir Dilan helfen können.
Kontakt bitte ausschliesslich über: info@pro-hund-andaluz.de


am 20.02.2017

Wir brauchen dringend Hilfe!
Der Alltag der spanischen Tierschützer ist immer schwer, doch manchmal kommt es richtig heftig.
Unsere spanischen Freunde haben eine schreckliche Woche hinter sich.
Weil sie verzweifelt sind und die Kosten nicht mehr stemmen können, baten sie uns gestern um Hilfe.
Und weil wir uns gut kennen wissen wir, dass Abyda uns nur um Hilfe bittet wenn es gar nicht mehr anders geht.
Wir haben die traurigen "Bilder dieser Woche" in diesem Album zusammengefasst.
All diese Tiere haben enorm hohe Tierarztkosten verursacht und wir möchten Sie bitten, uns und Abyda zu helfen, diese Kosten zu stemmen.
Da ist z.B. Arlequin. Der kleine Hund wurde bewusstlos in der Tötung abgegeben und für tot gehalten.Man lies ihn unbeachtet im Käfig liegen.
Doch die Tierschützer erkannten die Situation und brachten den Hund in die Klinik. Tagelang lag er im Koma und kämpfte um sein Leben und nun scheint er den Albtraum überstanden zu haben.
Oder Bocelli, eine Katze die mit schwersten Infektionen an beiden Augen gefunden wurde und der beide Augen entfernt werden mussten.
Rubio, eine Katze mit einer schweren Kopfverletzung...
Marbel, ein kleiner Hund, aufgefunden mit gebrochenem Bein...
Und ...und ...und...
Bitte helfen Sie uns mit einer kleinen Spende, Abyda und wir sagen DANKE

pro Hund andaluz e.V.
Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau
Verwendungszweck: OP Kosten Spanien
IBAN DE 80 6949 0000 0022 6493 02
BIC GENO DE 61 VS 1














am 12.02.2017

immer wieder aktuell, bitte auf das Bild klicken !!!



Unser kleiner Blas sucht seine Familie










am 1.02.2017

Unsere Luna sucht eine Festanstellung :-)




zum Nachdenken :-)






am 29.01.2017

Da in Jaén viele Tiere und besonders die Katzen unter dem Befall von Ohrmilben leiden, kommt nun regelmäßig eine Tierärztin ins Tierheim
und ins Katzenhaus um die Tiere zu untersuchen und Proben zu nehmen.
Zusammen mit Abyda haben wir überlegt, wie wir schneller und effektiver behandeln könnten.
Wir würden gern ein Mikroskop anschaffen, dann könnten die Proben von der Tierärztin sofort angesehen und bei Bedarf mit der Behandlung begonnen werden.
So können kostbare Zeit und auch Tierarztkosten eingespart und vor allem die Verbreitung der Milben eingedämmt werden.
Hat vielleicht jemand ein solches oder gleichwertiges Mikroskop übrig?
Es wäre natürlcih auch hilfreich wenn wir etwas finanzielle Hilfe für die Anschaffung eines solchen Mikroskopes bekommen könnten.
Wir freuen uns über jede Hilfe und sagen Danke auch in Namen von Abyda.

pro Hund andaluz e.V.
Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau
Verwendungszweck : "Mikroskop"
IBAN DE 80 6949 0000 0022 6493 02
BIC GENO DE 61 VS 1




am 25.01.2017
Es liegen einige ereignisreichen Tage hinter uns.
Unsere Tierschutz Shop Paletten sind auf dem Weg nach Spanien ( wir werden berichten sobald sie eingetroffen sind)
Vergangenen Samstag war Ankunft für einige Hunde in Deutschland. Poli und Noel sind bereits vermittelt und neue Infos zu den Pflegehunden werden wir von Zeit zu Zeit aktualisieren.
Auch Luna kam am Samstag in Deutschland an, wir wissen, das es alle Hunde verdient haben ein schönes Zuhause zu bekommen, aber es gibt diese Einzelschicksale die unser Herz höher schlagen lassen.
Luna wurde in Spanien übel zusammengebissen und keiner wusste ob sie diesen Angriff überlebt. Ein langer Heilungsprozess begann, aber Luna hat es geschafft und wir sind glücklich das sie nun Ihre Chance in Deutschland bekommen hat.
Sie genießt es in einem Haus zu leben, fährt gerne Auto und zeigt an wenn sie nach Draußen muss.
Artgenossen sind für sie ok, aber in erster Linie braucht sie einen Menschen dem sie vertrauen kann, der sie behutsam an Dinge heranführt, die ihr Angst machen.
Für Luna wünschen wir uns Menschen, die einfühlsam sind und viel Zeit haben, auf Grund Ihrere Vorgeschichte würden wir sie gerne als "Einzelschatz" vermitteln.

Luna in Spanien...........................................................................................................und Luna in Deutschland :-)

   


am 10.01.2017


Amador (Kater), Samtpfote sucht ein Zuhause
Er wurde mit der Flasche großgezogen und hat sich gut entwickelt. Er ist 7 Monate (kastriert) und verträglich mit Hunden und anderen Katzen, mit Menschen sehr verschmust :-)
bei Interesse bitte eine Nachricht an uns info@pro-hund-andaluz.de






am 30.12.2016

Wir wünschen Ihnen ein gesundes, glückliches Jahr 2017
Vielen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung im vergangenen Jahr.

Alle Jahre wieder, beginnen die Menschen sich kurz nach Weihnachten auf den Jahreswechsel vorzubereiten.
Zum Leid der Haus und Wildtiere.
In keiner Zeit entlaufen so viele Hunde wie in den Tagen um Silvester. Wir möchten Sie bitten Ihre Hunde in dieser Zeit doppelt zu sichern, nicht von der Leine zu lassen und wenn möglich im Haus bei ihrem Tier zu bleiben, wenn das “Knallen“ so richtig los geht.
Auch wenn Ihr Hund schon lange bei Ihnen ist und Ihnen vertraut, keiner kann voraussehen wie und wo sich ein Hund erschrecken kann und flüchtet.
Bitte nehmen Sie diesen Hinweis ernst, denn keinem ist geholfen wenn man in dieser Zeit seinen Vierbeiner suchen muss oder unser geliebter Freund zu Tode kommt weil er in panischer Angst vor ein Auto läuft.




Leider musste Terra erlöst werden, wir hätten uns für diese Seele mehr gewünscht und konnten nichts mehr tun. Ein Trost ist es, dass sie die letzten Tage noch Liebe erfahren durfte.
Wir wünschen dir eine gute Reise .... run free !!!







am 26.12.2016



am 24.12.2016

Traurige Nachrichten zu Weihnachten.
Terra wurde dem Tierarzt vorgestellt und was der diagnostizierte macht einfach nur fassungslos.
Die Hündin sitzt voller Tumore und ihre verbleibende Zeit wird leider sehr , sehr kurz sein.
Es ist mal wieder davon auszugehen, dass Terras Besitzer von dieser Diangose wusste und seine Hündin deshalb in der Tötungsstation entsorgt hatte.
Nun ist es die schwere Aufgabe unserer spanischen Freunde, Terra noch eine kurze, aber gute Zeit zu schenken, voller Liebe und Wärme, um sie
dann zum rechten Zeitpunkt ohne Leid gehen zu lassen.
Auch das ist Weihnachten !



Wir sagen Danke für Ihre großartige Spendenbereitschaft.
Für unserer Hunde und Katzen in Jaén ist eine unglaubliche Menge an Futter zusammengekommen, die genaue Menge
werden wir hier bekannt geben, sobald wir sie erfahren haben.
Da alle Etappenziele erreicht wurden, kamen mehr als  16.000 kg Futter , verteilt auf 20 Vereine noch obendrauf.
Bis Ende Dezember kann noch gespendet werden, im Januar wird das Futter nach Jaén gebracht.
Wir halten Sie hier weiter auf dem Laufenden !




















 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü